Sonntag, 3. September 2017

Die große Zahl 30!



In wenigen Tagen ist es soweit. Donnerstag werde ich 30. Manchmal hab ich das Gefühl das ich grade erst die Schule verlassen habe oder nach Berlin gezogen bin, vielleicht auch letztes Jahr meine Ausbildung beendet habe, aber das liegt leider schon viele Jahre zurück.

Lang ist her, aber auch die 3 war groß =)


Ich hatte Angst vor der Zahl und ich weiß nicht mal wirklich wieso. Eigentlich ist es doch nur eine Zahl und ich weiß, dass viele das schon geschafft haben diese Zahl zu überleben.
Aber früher hatte ich Ziele, ich hab gedacht mit 30 hab ich einen Job, habe einen Freund, vielleicht auch schon Ehemann, Kinder. Wenn ich mich umschaue bei meinen ehemaligen Klassenkameraden oder generell Leuten in meinem Alter, haben viele halt eine Familie und einen Job, das ist zwar nicht immer der Fall aber oft.
Wenn ich auf mein Leben zurück schaue sehe ich da nicht wirklich was. Okay ich hab meine Ausbildung abgeschlossen und ich hab 3 Monate in den Niederlanden gearbeitet, ein Praktikum gemacht, aber ich sehe keinen Erfolg.


Aber in der Klinik hab ich jetzt eins gelernt. NIEMALS AUFGEBEN!
Inzwischen habe ich einen neuen Plan. Klar ich bin fast 30 und vielleicht fange ich spät an, aber lieber später als nie! Ich habe einen Faden an dem ich mich langhangeln werde. Mein liebstes Hobby, der Blog, steht eigentlich immer noch ganz oben, weil er mir gut tut und mich ablenkt von meinen Problemen. Leider kann ich damit nicht mein Lebensunterhalt verdienen und muss ich auch nicht unbedingt.
Aber ich weiß wie ich weiter gehen sollte und muss und das ist schon mal die halbe Miete oder? Ich strebe eine Ausbildung nächstes Jahr als FAMI an, Reha-Sport wird in Angriff genommen, mehrere Fachärzte stehen auch auf dem Programm. Mein Ziel ist es nächstes Jahr für eine Ausbildung fit zu sein, körperlich und noch viel wichtiger psychisch! 

Und vielleicht nur eine neben Sache aber sie tut mir selber gut. Die letzten Jahre habe ich meinen Geburtstag nie gefeiert, ich habe zwar eingeladen aber nie konnte einer so wirklich. Aber dieses Jahr kommen meine beiden besten vorbei. Es geht einen Tag nach London, das haben sie mir vorweg schon gesagt, das ist unglaublich!
Und um das Ganze noch besser zu machen, feier ich mit den Leuten aus der Reha meinen Geburtstag auch noch nach. Von daher kann die 30 doch gar nicht so schlimm sein oder? Obwohl ich auch das erste Mal überfordert bin, lange hab ich keine Geschenke mehr bekommen oder musste auf die Frage „Was wünscht du dir?“ eine Antwort finden, die hab ich schon lange nicht mehr gehört gehabt.


Aber wenn ich die Worte vorweg grade so nochmal lesen, merke ich eins. Ich habe schon einen großen Schritt gemacht, ich habe gelernt die 30 nicht mehr als Ende anzusehen, sondern es ist ein Neuanfang! Ich bin immer noch jung genug um das Leben so zu lenken wie ich es gerne hätte, bestimmt, ich muss daran einfach nur fest glauben und dann wird es schon. Immer positiv sein! =)

Wie schaut es bei euch aus? Welchen großen zahlentechnischen Meilenstein habt ihr vor euch oder grade hinter euch gebracht?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen