Samstag, 20. Mai 2017

This is us - Das ist Leben (Serie)






Wie ihr vielleicht mit bekommen habt, war ich letzte Woche auf der Premiere von „This is us – Das ist Leben“. Die Serie startet am 24.05.2017 um 21:15 auf Pro7.
Auf der Premiere durften wir nicht nur die ersten 2 Folgen sehen, sondern auch Milo Ventimiglia (Jack) und Chrissy Metz (Kate) waren vor Ort.
Milo zu sehen war… WOW! Ich meine, ich war immer eher „Team Dean“ (Gilmore Girls), aber ich war schon immer begeistert von Peter Patrelli (Heroes). Gut das ist nebensächlich es soll ja um die Serie gehen, daher könnt ihr euch hier erst mal einen kleinen Einblick gönnen. Leider kann ich euch nur den Direktlink liefern, weil Pro7 das Einbetten nicht zulässt.


Milo und Chrissy ganz da für die Fans =)

Was soll ich groß sagen? Mich haben die ersten 5 Minuten schon irgendwie begeistert. Die ersten zwei Folgen noch viel mehr. Die Serie hat in den zwei Folgen schon alles gehabt. Es war gut! Sehr gut! Ich hab gelacht, ich hab geweint (na ja fast), ich hab gebangt, alles was eine gute Serie ausmacht. Und mal ehrlich, dass die Serie in Amerika erfolgreich ist wird schon seine Gründe haben oder?

Ich lerne auf dem Bild mit Milo sehe ich gut aus, ergo ich gebe nur noch den Promis mein Handy, die können das besser, bei Chrissy hab nämlich ich das gemacht und sie sieht gut aus aber ich.... na ja xD
In den ersten beiden Folgen ging es um:
-          Jack und Rebecca (Mandy Moore) werden Eltern
-          Kevin (Justlyn Hartley, spielte Green Arrow bei Smallville) ist Schauspieler in einer Sitcom
-          Kate ist übergewichtig und hat damit zu kämpfen und lernt Chris (Toby Damon, spielt Taserface in Guardians of the Galaxy Vol. 2) kennen auf einem Diättreffen
-          Randall (Sterling K. Brown) findet endlich seinen Vater wieder
-          Alle haben am selben Tag Geburtstag!

Ich muss sagen mich hat nur gestört wie sich Kate und Chris kennen gelernt haben, weil das sehr an Mike und Molly erinnert. Aber sonst war ich geflasht. Kate hat mir echt aus der Seele gesprochen, oder eher ich konnte sie sehr gut verstehen.
Jeder kann sich bestimmt ein wenig wieder finden und das macht es so realistisch und nahbar. 

Milo gibt noch ein paar Interviews

Ich bin gespannt wie die Serie weiter geht, ich muss zwar jetzt noch mal 2 Wochen warten bis ich weiß wie es weiter geht, aber das nehme ich in Kauf.

Zum Tag der Premiere, ich war eigentlich sehr relaxed, bis Milo unser Foto gemacht hat. Scheiße, hab ich gezittert. Aber das war gar nicht das beeindruckende. Ich war von Chrissy einfach begeistert. Vielleicht hört sich das bekloppt an, aber diese Frau hat ein wenig die Vorbildposition eingenommen. Chrissy hat so viel Energie gehabt, trotz Erkältung und Power ausgestrahlt. Diese Lebensenergie hat mich echt umgehauen.

Chrissy gibt auch ein paar Interviews bevor es beginnt

 Ich hoffe mit den Bildern konnte ich euch einen kleinen Eindruck geben. Leider hatte ich nur mein Handy dabei.
Habt ihr von der Serie gehört? Wart ihr vielleicht da? Werdet ihr sie schauen?

Nach den beiden Folgen haben sie noch ein wenig erzählt, wenn ich das richtig Verstanden habe, mögen sie ihre deutschen Stimmen sogar =) Sie haben wohl auch Videos gemacht und ihren Kollegen geschickt, so hab ich es verstanden xD

Mittwoch, 10. Mai 2017

Diamantdrache von Marie- Luis Rönisch



Also, erst mal worum es geht in dem Buch. Ewalyn ist die Prinzessin, das Königreich, was sie irgendwann regieren soll, leidet an Hunger. In dem Königreich wächst nichts, es besteht alles aus Stein. Die Bestie lebt zwischen dem Königreich Candiora und dem Ort Dahana. In Dahana gibt es Nahrung, weshalb Ewalyn beschließt, für ihr Volk, sich der Bestie gegenüber zu stellen. Die Bestie oder auch der Drache, lebt zwischen den Orten und zerstört oft alles in Candiora. Doch der Drache ist ein verfluchter Mann, der nicht lieben darf, sonst bringt es ihn um. Kann Ewalyn die Bestie dennoch zähmen und ihrem Volk helfen? 

Sonntag, 7. Mai 2017

Marvel und DC - erstes Video und Gewinnspiel!



Na ihr da draußen!

das ist mein 100. Blogpost! Daher gibt es mal was neues, nämlich das Video!
Es würde mich freuen wenn ihr mir sagt was ihr besser findet.
Zum 100. Beitrag gibt es auch ein Gewinnspiel. Schaut auf meiner Facebook Seite vorbei und schaut das Video um alle Infos zu bekommen.


Facebook
Das Gewinnspiel ist oben fixiert =)

Ja wie im Video gesagt wird das vielleicht der letzte Post hier sein. Ich bin mir da noch ziemlich unschlüssig =)
Eure Meinung würde mich interessieren. Ob ihr mehr Marvel oder mehr DC seid ist auch eine interessante Frage =)

Mittwoch, 3. Mai 2017

Sieben Minuten nach Mitternacht - Film



Vor gut einem halben Jahr kam der Film in Amerika in die Kinos und endlich können wir ihn ab morgen (04.05.2017) auch in den Kinos sehen.




Ja, als ich damals im Oktober oder November das erste Mal den Trailer gesehen habe, wollte ich den Film unbedingt sehen. Als im Dezember die Einladung für die Pressevorführung kam habe ich mich ziemlich gefreut und ich glaube, ich hatte zu hohe Erwartungen.
Ich hab das Buch nie gelesen, das wird aber noch nachgeholt, auf jeden Fall. Aber der Film konnte mich nicht mit nehmen und ich war damit irgendwie alleine, hatte ich das Gefühl.
Ich hab ihn mir vor kurzem nochmal anschauen dürfen und ich dachte, vielleicht berührt er mich mehr aber der Film hat mich aber wieder nicht abgeholt.

Lewis MacDougall spielt Conor O'Malley. Conor ist seine erste Hauptrolle und er macht das echt gut. Die Zweifel und Ängste, die Conor hat, bringt er wirklich glaubhaft rüber.
Es geht nicht nur alleine um Conors Mutter Elizabeth (Felicity Jones), die schwer krank ist, sondern auch um die anderen Probleme, die ein Scheidungskind hat. Sein Vater wohnt nicht um die Ecke, seine Oma ist in seinen Augen schrecklich. Aber er muss damit irgendwie klar kommen. Und in dem Film wird sehr gut gezeigt, welche Ängste Conor hat und womit er zu kämpfen hat und wie er mit Situationen umgeht.
Er ruft das Monster (gesprochen von Liam Neeson im OT), welches ihm Geschichten erzählt und die sind wirklich gut malerisch dargestellt. Die haben mir optisch super gefallen.
Ich war auch mit Conor zusammen traurig und wütend, aber mir fehlte ein Funke der gesagt hat WOW.


Wer Drama und Fantasy Filme mag, ist bestimmt bestens aufgehoben in dem Film. Ich sag jetzt nicht, dass er schlecht ist, er war nur nicht meins. Aber ich denke grade wenn man das Buch gelesen hat sollte man rein gehen, obwohl ich auch froh bin ihn gesehen zu haben, also ja, ich glaube meine Erwartungen waren einfach viel zu groß.

Wie schaut es bei euch aus, habt ihr das Buch gelesen? Den Film schon gesehen? Habt ihr auch den „alten“ Groot im Kopf wenn ihr das Monster seht? Mir kommt das irgendwie grad während ich den Trailer sehe…
 

Dienstag, 25. April 2017

Guardians of the Galaxy Vol. 2



„Ich bin Groot!“ Das sagt schon alles oder? Nein, Spaß bei Seite, falls ihr ihn noch nicht kennen sollte, hier erst mal der Trailer:



Ich könnte diesen Trailer immer wieder anschauen. Ergo wird der Film, der ab Donnerstag (27.04.2017) in den Kinos ist, wohl nochmal geguckt. Und ich war nach den ersten 5 Minuten schon begeistert, nur alleine wegen Baby Groot hat sich das voll gelohnt und wird sich auch immer wieder lohnen. Ich liebe Baby Groot und bin auch fest der Überzeugung, jeder braucht ein Baby Groot! =)
Okay weg von Baby Groot, auch wenn es sehr schwer ist, und zum Rest des Filmes. Wer GOTG Vol.1 mochte, wird diesen auch mögen. Witzige Sprüche, gute Effekte, Ernsthaftigkeit und gute Musik. Es ist alles dabei, was ein guter Film ausmacht.
Natürlich, eine tiefgründige Geschichte sollte man nicht erwarten, aber es ist Unterhaltung die gut tut und vor allem einfach mal abschalten lässt.

Samstag, 22. April 2017

Tote Mädchen lügen nicht – 13 reasons why? (Serie)



Die neue Serie auf Netflix, die in aller Munde grade ist. Ich hab sie mir über Ostern auch angeschaut und will jetzt unbedingt das Buch lesen.



Das Thema der Serie ist Mobbing. Manche Sachen sehen für viele harmlos aus, man nimmt nicht an, dass sie einen verletzten, aber das ist nicht immer wahr.
Hannah Baker (Katherine Langford) erzählt ihre Geheimnisse. Die Geheimnisse,  die sie umgebracht haben.
Die Geschichte eines Opfers, das irgendwann keinen Ausweg mehr gesehen hat, außer sich selber das Leben zu nehmen.

Mittwoch, 19. April 2017

Stille Reserven - Film

Nichts ist umsonst, nicht mal der Tod. Diese Aussage wird in dem Film mehr als unterstrichen. Nur die Leute, die sich eine Todesversicherung leisten können, dürfen ganz sterben. Ab morgen (20.04.2017) im Kino.


Ich weiß noch nicht so genau was ich denken soll. Diese Vorstellung nicht sterben zu dürfen, weil man seine Schulden abzahlen muss… Es ist gar nicht so surreal leider. Bist du reich, kannst du dir was leisten, in dem Fall deinen Tod.
Aber ich versuche jetzt auf den Film zu sprechen zu kommen und versuche mal das Thema auszublenden. Obwohl ich sagen muss das Thema ist echt gut und ich bin etwas erstaunt, dass dieser Film mal nicht aus Hollywood kommt.

Wie gesagt das Thema ist gut, aber mich fesselt der Film nicht. Auch wenn es anscheinend gewollt ist das der Film so kühl rüber kommt, fehlen mir doch sehr die Emotionen. Die Mimik ist immer leer, es sind kaum Regungen der Schauspieler zu sehen, leider. Es gibt Momente wo mehr Emotionen vorhanden sein sollten.
Es zeigt aber auch irgendwie, dass die Gesellschaft irgendwann nur noch funktioniert, alles nach Protokoll irgendwie verläuft.
Aber selbst die Personen die nicht nach Protokoll „funktionieren“ zeigen kaum Emotionen. Die Aktivisten handeln zwar nach ihrer Überzeugung, aber man nimmt es ihnen nicht immer ab. 


Doch der Film hat mehrere Preise gewonnen, unter anderem beim Zurich Film Festival das "Goldene Auge" und beim Filmfest Lünen erhielt der Film den Preis von der Schülerjury 16+. Also ist meine Meinung vielleicht zu streng? Am besten selber überzeugen, wenn euch der Trailer gefällt.

Kommt ihr aus Berlin?
Am Samstag (22.04.2017) wird Valentin Hitz (Regisseur) im Berliner Ladenkino den Film um 21 Uhr präsentieren.
Im „Kino in der Brotfabrik“ in Berlin wird am selben Tag ein Double Feature von Valentin Hitz gezeigt, „Stille Reserven“ und noch ein Film von ihm. Gegen 22 Uhr steht er dann auch für ein Publikumsgespräch zur Verfügung.

Was denkt ihr darüber, zu zahlen um endgültig zu sterben? Findet ihr diesen Gedanken auch unheimlich? Werden ihr den Film euch anschauen?

Donnerstag, 13. April 2017

Fast and Furious 8



Schnelle Autos, coole Beats, viele Explosionen, Straßenrennen am Anfang… Richtig Fast and Furious parkt seit gestern (12.04.2017) in den Kinos.


Ich muss sagen ich habe eigentlich alle Filme gesehen, außer den Siebten. Schande auf mein Haupt, dabei soll das der Beste bis jetzt sein. Aber es wird nachgeholt und jetzt geht es ja auch um den Achten!

Montag, 10. April 2017

Bluthund von Julia Lalena Stöcken

Das ist der erste historische Roman den ich gelesen habe. Also ich glaube das es mein erster war.
Aber erst mal, worum es in dem Buch geht:
Cynuise soll unbekannter weise den Herrn von Hlew heiraten. Die Hochzeit ist wichtig um das Bündnis zu stärken und beide Seiten würden von mehr Wohlstand profitieren. Doch Cynuise möchte den Adlermann nicht heiraten. Am Tag der Verlobung taucht der Freund ihres Bruders auf. Nach 2 Jahren ist es das erste Lebenszeichen von ihrem Bruder, daher verlässt sie das Anwesen ihres Vaters um ihren Bruder zu sehen. Dieser braucht ihre Hilfe, weshalb Cynuise geholt wurde. Doch ihr Verlobter ist ihr auf der Spur und er ist nicht alleine. Mehrere Menschen sind auf der Suche nach Cynuise.

Mittwoch, 5. April 2017

Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf

 

Wer kennt sie nicht? Die kleinen blauen Geschöpfe mit den weißen Mützen? Sie waren meine Kindheit! Ab morgen (06.04.2017) laufen sie wieder über die Leinwand.




Ich habe die Schlümpfe damals geliebt und ich liebe sie noch heute. Von den drei Spielfilmen die im Kino waren, finde ich den bis jetzt am Besten. Dadurch das er komplett animiert ist gefällt er mir einfach. Es ist so süß gemacht und es wurde auf so viele Details geachtet. Es ist ein farbenfrohes Erlebnis was gut 90 Minuten auf der Leinwand zu sehen ist.
Es ist lustig, frech und schlumpfig. Ich fand es wie die Schlümpfe die ich kenne, nur sehen sie moderner aus. Auch die kleinen blauen Mal in 3D zu sehen ist nicht schlecht. Grade weil es ein Animationsfilm ist, wurde auch viel damit gearbeitet. Ich fand man hat das im Film schon viel gemerkt.

Samstag, 1. April 2017

The Boss Baby - Film


Seit Donnerstag (30.03.2017) ist ein Baby der Boss in eurem Kino.

Es gibt normale Babys und Manager Babys. Wie der Name des Films ja schon verrät ist Boss Baby ein Manager. Er wird zu Tim und seinen Eltern gebracht, weil er eine Mission erledigen soll. Wenn er seine Mission nicht schafft, wird er immer Tims Bruder bleiben und deshalb hilft der 7 Jährige seinem neuem „Bruder“, da beide wieder getrennt werden wollen.
Welche Mission Boss Baby erfüllen muss und ob er und Tim Erfolg haben, verrate ich euch noch nicht, weil dann wäre ja der Witz aus der ganzen Sache raus. 

Mittwoch, 29. März 2017

Die versunkene Stadt Z - Kinofilm

Berlinale 2017


Dass der Film seine Premiere hatte ist ja schon ein wenig her. Am 14.02. haben James Gray, Robert Pattinson, Sienna Miller und Charlie Humnam den Film „Die versunkene Stadt Z“ in Berlin vorgestellt. Alle, die keine Chance hatten den Film auf der Berlinale zu sehen, können ab morgen (30.03.2017) die Kinos stürmen.




Ich muss zugeben, es ist schon etwas her das ich den Film gesehen habe, aber er ist beeindruckend. Ich bin auch am überlegen nochmal rein zu gehen. In den 140 Minuten passiert eine Menge. Es sind so viele Eindrücke, wo ich das Gefühl hatte, dass einmal gucken gar nicht reicht. Aber dennoch konnte ich gut in die Story versinken. Ich wurde total in den Bann gezogen, von der Entdeckerlust die Percival Fawcett (Hunman) und Henry Costin (Pattinson) haben. Wie sie für ihre Ideen und Überzeugungen einstehen. Okay, ich habe mich nicht ganz so gut wohl vorher Infomiert, weil ich mich mitten drin gefragt habe, ob die Geschichte wahr ist. Wie auf dem Plakat ja zu sehen ist, ist sie wahr und das hat mich dann noch mehr beeindruckt. Ich bin ein Fan von realen Geschichten, besser als jeder Geschichtsunterricht. ;)



Ich weiß gar nicht was ich noch groß schreiben soll. Ich kann den Film einfach nur empfehlen. Ach ja, Tom Holland, der Jack Facwett spielt, hat mich auch überrascht. Da ich ihn vorher nur als den neuen Spiderman kannte, war es toll eine andere Seite von ihm zu sehen. Er macht es verdammt gut. Ich hoffe, dass man ihn noch öfters im Kino sehen wird und nicht nur als Peter Parker, weil da werden wir ihn ja auf jeden Fall jetzt öfters sehen.

Wer hat den Film vielleicht schon gesehen? Wer war sogar auf der Premiere in Berlin dabei? Freut ihr euch auf den Film oder ist das nicht so eure Welt mit Entdecker Filmen oder Realverfilmungen?


Berlinale 2017