Samstag, 3. Dezember 2016

Vampirschwestern 3 - Reise nach Transsilvanien




Nun geht es zum dritten Mal auf die Reise mit den Vampirschwestern. Die Familie hat Zuwachs bekommen Daka und Silvania haben einen kleinen Bruder, Franz. Doch kurz vor seinem ersten Geburtstag erfahren sie, dass Franz in Gefahr schwebt. Er ist ein Halbvampir und die Vampirkönigin Antanasia wünscht sich, dass ein Halbvampir-Junge der Thron Nachfolger wird. Antanasia gelingt es den kleinen Franz zu holen, als Silvania ausversehen ihre Eltern hypnotisiert und somit außer Gefecht setzt. Daka will ihren kleinen Bruder retten und folgt Antanasia nach Transsilvanien. Silvania reist mit dem Vampirjäger Dirk von Kombast nach Transsilvanien. Nun muss sie nicht nur Franz retten, sondern auch Daka die von Antanasia um den Finger gewickelt wurde. Murdo ist auch wieder dabei und hilft seinen Freunden, doch ob ihnen dieses gelingt, seht ihr ab Donnerstag dem 08.12.2016 in den Kinos.


noch mehr Wallpaper und Bilder findet ihr auf http://www.vampirschwestern3.de


Ich hab mich auf den Film gefreut. Da ich die ersten beiden Filme sehr gerne mochte, war ich sehr gespannt wie der dritte wohl werden sollte. Und ich war nicht enttäuscht.
Wie die Filme, so wachsen auch die Darsteller mit. Der erste war noch eher ein Kinderfilm in meinen Augen, der zweite mit der Liebe eher für Jugendliche und der dritte ist inzwischen für die ganze Familie geeignet. Man merkt das Laura Roge (Daka) und Marta Martin (Silvania) immer mehr in ihren Rollen aufgehen und immer sicherer im Schauspiel werden. Ich mag es wenn man die Entwicklung sehen kann der Schauspieler und grade bei diesen beiden merkt man es stark, finde ich.
Jana Pallaske (Antanasia), bekannt aus Fack ju Göthe, spielt ihre Rolle als mächtige Vampirkönigin auch unglaublich gut. Da ich sie bis jetzt nur aus FjG kannte, hat sie mich doch sehr überrascht.
Tim Oliver Schultz (Murdo), sieht nicht nur auch mit langen Haaren gut aus, sondern kann auch immer noch gut Schauspielern. Klar das er das kann sieht mal bei Club der roten Bänder, aber es ist was komplett anderes. Ich hab mich gefreut dass er wieder gesungen hat. Ich mag seine Stimme seit „Systemfehler- Wenn Inge tanzt“ und vor allem mag ich die transsilvanische Nationalhymne irgendwie.

Alles in allem ist es ein toller Film, den man sehen kann im Kino. Man muss nicht mal den ersten oder zweiten Teil kennen. Wenn ich es zeitlich schaffe, werde ich ihn mir bestimmt nochmal anschauen. Sollte ich es nicht schaffen, wird dennoch der Film, später ein Platz in meiner Sammlung finden, wie auch schon der erste und zweite Teil.



Wenn ihr morgen (Sonntag 4.12.) noch nichts vor habt und in München wohnt, dort ist die Premiere im Mathäser. Gegen 15 Uhr startet die Premiere. Infos habe ich hier her.

Für alle die heute noch spontan Zeit haben in Nürnberg und Umgebung und auch die nächsten Tage, es gibt eine Kinotour zu dem Film. Auf Facebook und Instagramfindet ihr die Daten.



Habt ihr die Filme schon gesehen? Freut ihr euch auf den dritten Teil und werdet ihn im Kino schauen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen