Donnerstag, 26. Mai 2016

Alice im Wunderland – Hinter dem Spiegel

…ab heute (dem 26. Mai 2016) im Kino

http://filme.disney.de/alice-im-wunderland-hinter-den-spiegeln

Alice ist nach 6 Jahren wieder zurück auf der Leinwand. Fast 2 Stunden taucht man, mit alten Bekannten aus dem ersten Film und neuen Gesichtern, in die bunte und leicht verrückte Welt vom Unterland ein.

Handlung

Alice (Mia Wasikowska) tritt in die Fußstapfen ihres Vaters und reist über die sieben Weltmeere. Ihr Wagemut kommt ihr auf dem Meer aber auch auf dem Land immer noch zu gute. Als sie zurück kehrt geht sie mit ihrer Mutter auf eine Feier von Lord Ascot. Alice stellt fest, das sich London in den 3 Jahren die sie weg war geändert hat, aber nicht das Bild der Frau in der Gesellschaft. Sie flüchtet von der Gesellschaft und trifft auf Absolem (Alan Rickman), der sie zu einem verzauberten Spiegel führt.
Alice ist zurück in dem fantastischen Reich von Unterland. Dort trifft sie auf alte Bekannte, unteranderem auf das weiße Kaninchen (Michael Sheen), die Grinsekatze (Stephen Fry) und auch dem Hutmachter (Johnny Depp). Leider ist er nicht ganz er selber. Alice muss sich auf die Reise der Zeit machen um den Hutmacher zu retten. Die weiße Königin (Anne Hathaway) beauftragt sie, den Chronosphären zu holen, von der Zeit. Die Zeit ist halb Menschlich und halb eine Uhr. Sie braucht die weiße Metallkugel um durch die Zeit zu reisen und die Familie des Hutmachers und somit auch ihn zu retten.
Sie trifft auf alte bekannte - Freunde und Feinde -in verschiedenen Stadien ihres Lebens. Auch die rote Königin, die zwar im Exil lebt, hat sich in der Zeit mit der Zeit angefreundet und will auch den Chronosphäre und will über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft herrschen.

Meinung

Alice im Wunderland – Hinter dem Spiegel ist ein sehr knalliger und farbenfroher Film, aber auch zum Teil etwas düster. Ich liebe die Grinsekatze und den Hutmacher und grade über die Grinsekatze habe ich mich sehr gefreut. Da ich den Film auf Englisch gesehen habe, ich gebe zu mein Englisch ist nicht das Beste, aber meist verstehe ich die Filme doch recht gut, hatte ich doch starke Probleme mit dem Hutmacher und auch der Zeit. Der Hutmacher hat viel genuschelt und gelispelt und die Zeit hatte einen starken Akzent. Was den Film aber nicht schlecht macht!
Ich muss zugeben das es mich am Anfang etwas gewundert hatte, da ich vergessen hatte das Alan Rickmann Absolem gesprochen hatte im ersten Teil und dann sein Stimme zu hören im Kino, es ist schön und auch ein wenig traurig zu gleich.
Die Helfer der Zeit (man sieht sie auch im Trailer) haben mich verdammt stark an Transformers erinnert. Auch als die Welt rostig wird (auch im Trailer =) )hatte ich einen anderen Film sofort im Kopf, aber ich weiß nicht welchen, es kam mir irgendwie sehr bekannt vor.
Aber außer den zwei kleinen Sachen oder drei wenn ich die Sprache mit einbeziehe, ist der Film durchaus sehr Sehenswert!
Es ist schön mehr von den Charakteren zu erfahren und deren Geschichte zu kennen, grade von der weißen und roten Königen, aber auch die Vergangenheit des Hutmachers ist sehr interessant.
Ich weiß leider nicht ob man mehr weiß, wenn man die Bücher gelesen hat. Ich habe das noch nicht getan, aber inzwischen stehen sie auf meiner Liste!


Was denkt ihr über Alice? Freut ihr euch schon auf den Film? Welcher ist euer Lieblingscharakter?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen