Sonntag, 24. April 2016

The First Avenger: Civil War


Am 28.04.2016 kommt The First Avenger: Civil War in die Kinos.
Der Film spielt nach Marvels Avengers Age of Ultron. Nach einem großen Kollateralschaden  durch Captain America und seinem neuen Team, steigt der Druck bei den Avangers durch die Regierung und die Stimmen werden lauter. Dadurch das die Regierung nicht mehr nur überwachen soll, sondern auch anleiten und führen spalten sich die Avengers. Tony Stark (Robert Downey Junior) stimmt der Regierung zu und Steve Rogers (Chris Evans) möchte weiterhin frei und unabhängig „arbeiten“.
Die Truppe geht verschiedene Wege und als Baron Zemo (Daniel Brühl) auftaucht, kochen die Gemüter über.


Am 21.04.2015 war die Pressekonferenz und die Premiere zu The First Avenger: Civil War in Berlin und dank Anna durfte ich wieder dabei sein.
Daniel Brühl hat bei der Pressekonferenz erzählt, wie aufgeregt er war bei dem ersten Gespräch mit Kevin Feige und dachte er hätte sich total blamiert, nicht nur weil er keine Zeit hatte vorher nochmal alle Comics zu lesen, was er vor hatte, sondern auch weil er totale Angst hatte. Doch die musste er gar nicht haben, nach drei Tagen kam die Zusage das er die Rolle für den Film hatte.
Robert Downey Junior ist von Daniel Brühl begeistert gewesen und betitelte ihn an nationalen Schatz.
Bei der Premiere hat Daniel dann noch erzählt, das es großartig war mit Robert zu drehen und er dankbar war wie sie ihn aufgenommen hatten, da er neu in der Marvel Familie war hatte er Angst in der Ecke als Außenseiter zu stehen. Robert, Chris Evans und auch Sebastian Stan, haben ihn aufgenommen auch Privat was mit ihm gemacht, daher fand er, er musste ihnen was zurück geben als Host, weshalb sie den Abend zuvor wohl auch in seiner Bar gewesen waren.


Ich war während des Films immer unentschlossener zu welchem Team ich mehr Sympathie empfinden soll, mal war ich eher Team Cap, dann aber wieder Team Iron Man.
Das große Kampf, zwischen den beiden Teams, war irgendwie für mich das Highlight des Film.
Der neue Spiderman (Tom Holland) lockert die ganze Sache ein wenig auf, das ich manchmal doch eher ein grinsen auf den Lippen hatte, statt zu sagen „was soll der Mist da grade?“. Ich persönlich fand es erschreckend das diese Teams gegeneinander kämpfen, es passt einfach nicht in mein Avengers Bild rein.
Als Black Panther (Chadwick Boseman) das erste Mal aufgetaucht ist, dachte ich eher das da Catwoman, oder eher Catman, da steht, ich weiß nicht ob das Absicht war, das dieser Gedanke kommt, lag vielleicht auch am Miau von einem der Avengers ;).
Ich freue mich schon auf die nächsten Filme des Marvel Universums die in die Kinos kommen werden, vor allem hat dieser Film meine Ungeduld zu Spiderman: Homecoming gesteigert, nicht nur weil Iron Man dabei sein soll sondern Tom Holland mich als Spiderman in dem Film überzeugt hat und gespannt bin wie er sich in einem eigenem Film schlägt.


Wie schaut es bei euch aus werdet ihr den Film schauen? Oder auf welche Filme freut ihr euch dieses Jahr, wenn es nicht Marvel ist? =)

Mittwoch, 13. April 2016

Dschungelbuch Premiere Berlin 05.04.2016


Am 05.04.2016 war die Premiere vom „Das Dschungelbuch“ in Berlin und ich durfte dabei sein, als Fotografin für Annas Blog.Fotografin zu sein bringt seine Vor und Nachteile, na ja eigentlich nur gute Fotos keine Interviews.
Auch wenn ich mir mit meiner Kamera (es ist eine normale Digitalkamera), ziemlich fehl am Platz vorkam, war ich froh das sich meine nicht wie ein Maschinengewehr anhörte.
Für den Film wurde der grüne Teppich ausgelegt und passend am Zoo Palast in Berlin wurde das Dschungelfeelig vor die Türen geholt.
Neben den deutschen Synchronsprechern (Armin Rohde (Balu), Joachim Król (Baghira), Ben Becker (Shir Khan), Heike Makatsch (Raksha), Jessica Schwarz (Kaa), Justus von Dohnányi (Akela), Christian Berkel (King Louie) und Pablo Ribet-Buse (Mogli)), waren unteranderem auch Anne-Sophie Briest mit ihrer Tochter Faye Montana, Ingo Appelt mit seiner Verlobten, Culcha Candela, Maike von Bremen und Tobias Schenke.

 photo DSCN6891_zpsebffnxuh.jpg  photo DSCN6811_zpsupiaqsxz.jpg

 photo DSCN6926_zpsvqrl1t6c.jpg  photo DSCN6946_zpsjjkmwgcw.jpg  photo DSCN6952_zpsrl84c0z8.jpg

Ich durfte den Film für The Anna Diaries schon zwei Mal sehen, auf Englisch und auf Deutsch.
Beim ersten Mal sehen wollte ich eigentlich gleich wieder raus, da mein Englisch nicht so gut ist das ich mir gerne Filme auf Englisch anschaue (obwohl ich im Nachhinein immer Merke das ich mehr verstehe als ich denke), aber die Grafik dieses Filmes hat mich so gefesselt. Der Film ist bis auf Mogli animiert aber man verliert sich in dem Dschungel irgendwann, da man es einfach nicht merkt und noch ein Grund der mich festgehalten hat, ich hab mich in die Kinder Wölfe verliebt, sie sind einfach unglaublich süß.

Der ganze Film ist gut gemacht, er unterscheidet sich zwar etwas vom Zeichentrickklassiker von 1967 und es wird nicht viel gesungen aber die Lieder die dabei sind, sind Klassiker.

Ich kann den Film nur jeden empfehlen. Da ich aber nicht weiß wie der Film in 2D ist und ob er so überhaupt in die Kinos kommt, empfehle ich auf jeden Fall ihn in 3D sich anzuschauen. Ab morgen dem 14.04.2016 im Kino

Wollt ihr gerne eine ausführliche Meinung lesen dann schaut auf Annas Blog vorbei, wo auch ein Bericht von mir verfasst wurde (zwei Unterschiedliche Berichte zu schreiben ist gar nicht so einfach =) )