Mittwoch, 22. November 2017

Paddington 2



Ab Morgen (23.11.2017) ist der kleine Bär mit dem roten Schlapphut und dem blauen Dufflecoat wieder auf der Leinwand.

Der freundliche, liebe aber tollpatschige Paddington wohnt immer noch in London bei den Browns. Tante Lucy wird 100 und der kleine Bär findet im Antiquitäten Laden von Mr. Gruber ein Pop-up-Buch, was das perfekte Geschenk ist. Doch leider hat Paddington nicht genug Geld und fängt mit Nebenjobs an. Doch wie schon gesagt, er ist tollpatschig und somit ist das Chaos auch schon vorhersehbar.
Doch dann wird das Pop-up-Buch geklaut und Paddington und die Browns suchen den Dieb. Diese Aufgabe ist gar nicht so leicht, da der Dieb ein Meister der Verkleidung ist.


Oft kommt der zweite Teil nicht an den ersten ran. Bei Paddington ist das nicht der Fall. Der zweite Teil ist wieder ein wundervoller Familienfilm, der die perfekte Mischung hat an Emotionen. Man kann mit fiebern, mit lachen, mit staunen, mit traurig sein einfach in dem Film versinken.
Paddington ist ein wichtiger Teil der Gemeinschaft. Er erinnert seinen vergesslichen Nachbarn jeden morgen an den Schlüssel, er hilft jeden Tag dem Müllmann beim Lernen und ist einfach für seine Mitmenschen da.
Für mich zeigt das schön, egal wie du bist oder wer du bist, solange du freundlich auf deine Mitmenschen triffst, geben sie dir das zurück. Okay manchmal gibt es Ausnahmen, damit hat auch Paddington zu kämpfen. Mr. Curry ist wie im ersten Teil auch schon wieder dabei und er hat halt eine Abneigung gegen Paddington.

Es ist ein optisches Fest. Die Bilder sind schön und harmonisch. Nichts ist zu übertrieben, ich fand es war alles genau auf den Punkt. Auch wenn man vielleicht mal ein wenig überlegt, ob das machbar ist, zum Beispiel reitet Paddington auf einem Hund oder aus Wäsche wird ein Heißluftballon gemacht, ist es einfach süß. Wichtig ist auch das man nie vergessen sollte, das es Kinderbücher sind, woher der Ursprung kommt und das die Fantasie grenzenlos ist.
Am Besten nicht denken! In den Film gehen, zurücklehnen und 103 Minuten einfach genießen!

Habt ihr den ersten Film geschaut? Wie findet ihr die Verfilmung von Paddington? Oder mögt ihr doch eher nur die Bücher? Falls ihr den zweiten Teil schon gesehen habt, könnt ihr mir auch gerne mal schreiben wie ihr ihn fandet.

Sonntag, 12. November 2017

Volltreffer von Genovefa Adams



Endlich mal ein Buch wo Fußball eine Rolle spielt. Okay davon gibt es schon andere Bücher, bestimmt, ich kenne ehrlich gesagt nur die wilden Kerle, die hier auch stehen. DWK ist für wilde Kinder. Volltreffer ist eine Fußball Liebesgeschichte.

Helena trifft den gefeierten Star von FC Düsseldorf, Tom, im Supermarkt. Da Helena aber keine Ahnung von Fußball hat, weiß sie auch nicht wer da vor ihm steht. Es kommt soweit das die beiden sich treffen, weil Tom unter anderem beeindruckt ist das sie ihn nicht kennt. Doch als Helena raus findet, dass Tom eine Freundin hat, geht sie auf Abstand, da sie Lügen so gar nicht mag. Doch Tom lässt nicht locker.

Donnerstag, 9. November 2017

Bad Moms 2

Ab heute (09.11.2017) sind die „Bad Moms“ wieder im Kino. Die drei bekommen zu Weihnachten Besuch von ihren Müttern, die einfach mal alles auf den Kopf stellen.
Amy (Mila Kunis), Kiki (Kristen Bell) und Carla (Kathryn Hahn) haben keine Lust mehr auf den alljährlichen Weihnachtsstress. Sie wollen ein Weihnachten ganz im Bad Moms Style. Doch dann tauchen ihre Mütter auf und machen alles zunichte.
Aber bekommt erst mal ein wenig Eindrücke durch den Trailer.


Auch wie schon der erste Teil verspricht der Film wieder viele Lacher. Es ist ein lustiger Film den man sich mit seinen Freundinnen anschauen kann.  
Schnell ist man wieder in der verrückten Welt der drei Mütter versunken. Doch man sollte keinen klassischen Weihnachtsfilm erwarten, obwohl das der Trailer ja schon sagt.
Die Mütter werden von Christine Baranski (Amys Mutter), Susan Sarandon (Carlas Mutter) und Cheryl Hines (Kikis Mutter). Die drei Mütter könnten nicht unterschiedlicher sein, doch wenn man diese Mütter sieht kann man verstehen, wieso Amy, Carla und Kiki sind zum Teil wie sie sind. Amys Mutter ist auf eine gewisse Art und Weise Miss Perfekt. Es muss alles super sein und ihre Enkel bekommen täglich teure Geschenke. Carlas Mutter ist ziemlich verplant, sie hat eigentlich nur ihre eigenen Ziele vor Augen. Als letztes Kikis Mutter, die totale Übermutter und das obwohl Kiki schon eine eigene Familie hat.

Ich fand den Film lustig, aber nicht so gut wie den ersten Teil. Was ich ein wenig Schade finde ist das Gwendolyn (Christina Applegate) nicht zu den dreien gehört. So hatte ich das am Ende vom ersten Teil verstanden, dass sie jetzt zu viert sind. Aber okay das nur ein kleines Manko, hätte halt gerne mehr über Gwendolyn erfahren.
Es ist wieder ein Film wo man sich zurücklehnen kann und was zu lachen hat und was zu gucken. Okay es ist übertrieben dargestellt wie gut der Stripper Ty (Justin Hartley) bestückt ist, aber sehen lassen kann er sich trotzdem.

Wer schaut sich den Film an oder kennt ihn auch schon? Wie fandet ihr den Film?